Socken im Jahr 2020 gestrickt und Idee für Verpackung

Socken gehen immer sagen viele Strickerinnen. Und wenn sich Socken zu Weihnachten gewünscht werden, stricke ich auch Socken zu Weihnachten. Zugegeben, ich bin ein wenig spät mit diesem Post, denn die Geschenke haben schon zu Weihnachten 2020 den Besitzer gewechselt.

Einmal die linken in Größe 38/39 und die rechten in Größe 40/41. Beide Knäuel waren aus einem Opal-Abo. Vielleicht sogar aus dem selben Paket? Ich kann es nicht sagen, da ich darüber nicht Buch führe.

Socken 1+2/2020

Socken 1+2/2020

Jedenfalls mussten die auch irgendwie stilecht verpackt werden. Dazu habe ich mich geopfert und zwei Pringles-Dosen leergefuttert. Ich mag die mit BBQ-Geschmack unheimlich gerne 🙂

Die Dosen habe ich dann mit einem feuchten Tuch ausgewaschen und mit weihnachtlichem Geschenkpapier beklebt. Dann noch die Socken rein und fertig ist ein wirklich individuelles Weihnachtsgeschenk.

verpackte Socken

verpackte Socken

Und weil ich schonmal dabei war, hab ich mir noch einen dritten Knäuel gegriffen und noch ein paar für mich gestrickt. Ebenfalls Größe 38/39 und ebenfalls aus einem Opal-Abo-Knäuel.

Socken 03/2020

Hier noch der vollständigkeitshalber die Links zu den Projekten bei Ravelry:

Eine Anleitung dazu gibt es nicht. Ich stricke sie immer nach einer einfachen Anleitung, wie ich sie von meiner Oma gelernt habe. 10-15 Reihen Bund. Nach insgesamt ca. 15cm Schaft startet dann die Ferse. Dabei stricke ich nach der Tabelle vom Stricknetz. Die Angaben dort weichen nur minimal von denen von Opal ab. Ich finde aber, dass die Ferse beim Stricknetz einfach besser passt, da sie ein wenig größer ist.

Noch mehr Socken von mir gibt es zum Beispiel in diesem Beitrag oder hier findet ihr alle Beiträge mit dem Tag.

Scrappy-Socks die Zweiten

Nachdem ich die ersten Scrappy-Socks fertig hatte, musste ich sofort die nächsten anschlagen. Und auch die sind schon fertig, obwohl ich nur sehr wenig Zeit zum Stricken hatte, da ich letztes Wochenende arbeiten musste und das auch noch in der Nachtschicht. Aber die machen auch einfach süchtig. Man muss unbedingt weiterstricken und wenns nur 2 Runden sind.

Scrappy-Socks

Scrappy-Socks

Die Perfektionistin in mir ärgert sich, dass die Socken wieder nicht identisch sind. Dabei hab ich so sehr drauf geachtet. Aber das ist egal, ich finde die so toll, dass ich die trotzdem tragen werde.

Zu diesen Resten hab ich sogar noch Fotos der “normalen” Socken gefunden:

Scrappy-Socks Ausgangssocken 1

Scrappy-Socks Ausgangssocken 2
Wer hätte gedacht, dass aus diesen beiden Farbverläufen, so schöne Restesocken entstehen können?

Scrappy-Socks

Auf einem anderen Blog habe ich was von Scrappy-Socks gelesen. Dabei wird aus zwei farblich passenden Resten ein neues Paar gestrickt. Dabei wird jeweils eine Reihe pro Rest gestrickt und das immer im Wechsel. So entsteht ein neuer Musterverlauf. Das musste ich natürlich direkt selbst ausprobieren. Also habe ich mir zu dem Rest der letzten Socken (der rechte Knäuel) einen passenden Rest aus meiner Restekiste bzw. aus den Restekisten (ich gestehe, ich hab mehr als eine 😉 ) gesucht und direkt losgestrickt.

Scrappy-Socks

Scrappy-Socks

Der so neu entstehende Musterverlauf ist wirklich spannend. Das hat schon jetzt Suchtpotential. Außerdem kann man so seine Reste abbauen. Allerdings brauche ich rund 60g Wolle für ein Paar in Größe 38/39. Das Ganze eignet sich also eher für kleinere Socken und größere Reste.

Ich werde auf jedenfall mal alle Reste wiegen und die größeren Reste werden sicher zu Socken verarbeitet werden. Außerdem hab ich schon einige Ideen für weitere Strickstücke, wie einen Pullover.

Socken 1/2017

Scrappy-Socks

Scrappy-Socks

Größe: 38/39
Wolle: Fortissima Socka Mexiko Color

Gestern abend sind diese Socken von den Nadeln gehüpft. Mein erstes Sockenpaar in diesem Jahr. Bestimmt sind sie für den Adventsbasar meiner besten Freundin, der wie jedes Jahr Anfang Dezember stattfindet.

Die Farbe ist einfach nicht so meins. Ich mag mehr Blau und am wenigsten Gelb, Orange und Grün. Daher verstricke ich Sockenwolle, die mir farblich weniger zusagt zu Socken für den Basar.

Socken 07/2012

Und das nächste Sockenpaar ist von meinem Nadelspiel gehüpft. Ich stelle fest, dass ich gut vorankomme mit meiner Sockenproduktion für Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, wenn ich Wartezeiten produktiv nutze. Gerade beim Spielen von WoW entstehen immer mal Wartezeiten, wenn sich der Login-Ladebalken mal wieder im Schneckentempo bewegt oder man mal wieder von A nach B reisen will und das Greifentaxi nur die Siteseeing-Tour im Angebot hat (WoW-Spieler kennen diesen Insider). All diese Wartezeiten nutze ich im Moment zum Sockenstricken. Hier mal ein paar Maschen, dort ein paar Maschen, so entstehen recht schnell ein paar Socken.

Achja, ich schweife ab. Hier natürlich auch noch ein Bild der Socken:

handgestrickte Socken aus Opalwolle in Größe 36/37

Größe: 36/37
Wolle: Opal Abo

Ich weis, nicht die schönsten Farben. Aber meine Mutter hat sich mal beschwert, dass die Socken viel zu schön sind, um sie bei der Gartenarbeit zu tragen. Vielleicht sind diese nicht zu schön dafür. Passende Farben (grün und braun) enthalten sie ja. Und für Herrensocken fand ich sie einfach zu bunt.