Knubbelchen für eine Kollegin zur Geburt ihrer Tochter

Wenn eine liebe Kollegin Mutter wird, ist es die Pflicht einer Strickerin, ihr etwas selbstgestricktes zu schenken. In der Kürze der Zeit hab ich nur etwas kleines geschafft, nämlich ein Knubbelchen.

Gestrickt ist es aus einem Rest Opal-Sockenwolle “Schafpate”. Die Farbe habe ich mir ausgesucht, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Ich finde zwar, dass Blau für Jungs oder Rosa für Mädchen total veraltet sind, aber ich war mir nicht sicher, wie meine Kollegin und ihr Freund darüber denken. Ich denke, Blau-Grün ist eine neutrale Wahl.

Knubbelchen

Knubbelchen

Wer sich jetzt vielleicht wundert, ich lasse immer das Gesicht ohne Mund, Nase oder Augen drauf zu sticken. So wirkt es viel neutraler. Und um ehrlich zu sein, ich bin nicht gut darin, Gesichter aufzusticken. Ich finde, die sehen bei mir immer komisch aus.

Der Woll-Rest stammt übrigens von dem Spectra-Schal von Stephan West, den ich 2018 gestrickt habe. Und auch nach diesem Projekt ist noch sehr viel von diesem Knäuel übrig. Aber ich habe ja schon zwei Resteprojekte auf den Nadeln. Wen das interessiert, kann sich gerne bei Ravelry auf meinem Profil umschauen. Wer aber alle neuen Projekte dort sehen will, muss dort einen Account haben. Alternativ zeige ich auch immer viele Fortschrittsbilder auf Instagram.

Eckdaten zum Knubbelchen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.